Ein Phänomen wird unsichtbar!

Es gibt Menschen, die das starke Verlangen haben ihre gegengeschlechtlichen Körpermerkmale dem eigenem Geschlecht anpassen zu lassen. Dieses Phänomen wurde und wird als Transsexualität bezeichnet. Nur wie sieht es heute aus? Immer mehr bezeichnen sich als Transsexuell, obwohl ihr Phänomen ein gänzlich anderes ist.

Sie zweckentfremden die Bezeichnung eines Phänomens. Sie benutzen diesen Begriff, reden aber von gänzlich andere Phänomene

Andere schaffen neue Bezeichnungen und sagen "dies ist ein Oberbegriff". Dann definieren Sie ein Phänomen welches diesem Oberbegriff entsprechen soll. Sie machen diverse Phänomene damit unsichtbar. Am Ende reden wir aneinander vorbei, den egal welchen Begriff wir verwenden, er beschreibt je nach Community gänzlich unterschiedliche Phänomene.

Transsexualität steht für Männer bzw Frauen.

  • Menschen mit Transsexualität benötigen KEIN drittes Geschlecht.
  • Menschen mit Transsexualität benötigen ein weitestgehend geschlechtsangepassten Körper.
  • Menschen mit Transsexualität haben das Verlangen nach einer Genitalangleichung.
  • Menschen mit Transsexualität brauchen keine dritte Toilette.
  • Menschen mit Transsexualität benötigen kein Gender-Gap um sich angesprochen zu fühlen.
  • Menschen mit Transsexualität wollen einfach nur in ihrem richtigem Geschlecht anerkannt werden.
  • Transsexualität ist keine transgeschlechtliche Lebensweise.
  • Transsexualität ist ein Leiden, welches mit somatischen Behandlungen behoben werden muss.

Nur frage sich jeder selbst, kann man das heute noch sagen oder steigen dann diverse Menschen auf die Barrikaden und sagen "nein das stimmt nicht"? Doch es stimmt, sie verwendet nur einen Begriff für sich, der ein anderes Phänomen als das ihre beschreibt.

Autor: Lotty Maria Wergin - 25.September 2016

Meinungen

To top